MESSIAS.HEUTE

In 2017 hat die Gedenkkommission der Reformation vorgeschlagen zum 500. Jahrestag der Reformation eine großangelegte Produktion zustande zu bringen. Aus dem unsterblichen Meisterwerk von Georg Friedrich Händels „Der Messias“ wurde eine moderne, ungarische und spektakuläre Vorstellung im Jahr 2017 auf der Bühne in Szene gesetzt. Die Umarbeitung ist eine mit elektronischen Instrumenten kombinierte rockoratorische Passion, deren Premiere am 25. April 2017 im Béla Bartók Konzertsaal des Kunstpalastes (MüPa) mit dem Titel „Messias.heute“ stattfand und dem – laut den Planungen – eine Tournee an mehreren Stationen in Ungarn folgen wird. Der Dirigent, Künstlerischer Leiter und Erträumer dieser Produktion ist Mátyás Várkonyi, Leiter der Rockband ‚Generál‘, Gründer und erster Direktor des Rocktheaters.

Die Mitwirkenden Künstler machen dieses Ereignis dadurch besonders, dass sie aus anscheinend abweichenden, weit entfernten Genres kommen, sie dadurch aber eine neue, fusionierte und zeitgenössische Produktion hervorbringen. Den barocken Klang bringt das weltberühmte Franz Liszt Kammerorchester sowie das Neue Franz Liszt Kammerchor, der sich einer großen musikalischen Anerkennung und Beliebtheit erfreut. Vier leitende Solisten, Rita Rácz (Sopran), Eszter Balogh (Alt), Attila Csengeri (Tenor) und Géza Gábor (Bass) repräsentieren den klassischen Charakter des Oratoriums. Unter den Mitwirkenden finden sich solche musikalisch hochrangigen und sich großer Beliebtheit erfreuende Personen wie Charlie (Generál) oder János James Karácsony (LGT), aus den Musicals bekannten Andrea Malek, Lajos Csuha, Tamás Földes, Pál Makrai, János Szemenyei (Rocktheater, Madách Theater, Budapester Operettentheater). Mit dieser Vorstellung versuchen wir ein breiteres musikliebendes Publikum anzusprechen, handle es sich um Jugendliche oder Ältere, um die Liebhaber von klassischer Musik oder von Popmusik. Die Vorstellung wurde mit fast einhundert Künstlern verwirklicht, die die von Zoltán Fodor geleitete Inversedance Ensemble die Bewegungen und den Tanz auf der Bühne repräsentieren. Er ist der Leiter des Ensembles, Choreograf und Preisträger des Gyula Harangozó Preises. Derzeit arbeitet Mátyás Várkonyi und das Team von Messias.heute an einer Tonaufnahme im Tonstudio. Eine CD wird vor der Osterzeit von der Produktion veröffentlicht. Die Art-Management Agency erledigt die Angelegenheiten rund um die Produktion.

Tisztelt Látogató!

Tájékoztatjuk, hogy a weboldal sütiket használ. A weboldal által használt sütikről bővebben itt olvashat. Az adatkezelési tájékoztatót megismertem, megértettem és maradéktalanul elfogadom.